• 31

    WISO jetzt?

    Man hat ja so als Mensch unserer Generation ein latent schlechtes Gewissen. Man liest keine Tageszeitung, man hört kein Radio mit mehr Newscharakter als dass Lady Gaga sich die Brustwarzen epiliert und guckt in der Glotze nur Privatsender. Weil wie hat neulich jemand getwittert: “Wer dauernd sagt er guckt Arte, der guckt nicht Arte”. Und Informationen aus dem Internet sind sowieso nix wert, weil da kann ja jeder schreiben was er will.

    Was ein Glück, dachte ich mir also, dass gestern im Fitnessstudio im Fernseher das ZDF eingeschaltet war, während ich mich auf dem Laufband abkämpfte. Da lief dann WISO (für “Wirtschaft und Soziales”, falls jemand nicht selber drauf kommt), laut Wikipedia ein Wirtschafts- und Verbrauchermagazin. Also im Prinzip Akte auf Sat1 mit Ulli Meyer, nur in seriös.

    Ich guck ja wirklich nie Öffentlich-Rechtliche und hatte aber schon eine hohe Erwartungshaltung. Aber dann war irgendwie doch alles sehr mau. Sehr sehr mau. Der Moderator Michael Opoczynski wirkt permanent sehr bemüht, scheint sich zwar innerlich schon auf den Ruhestand vorzubereiten, will sich aber trotzdem noch voll locker an ein vom ZDF angestrebtes jüngeres Zielpublikum von unter 65 anpassen.

    Und dann werden im Stechschritt die Themen abgehakt. Zack, zack. Wie bei den News auf RTL2, wo man das aktuelle Tagesgeschehen möglichst schnell durchwurstet, um direkt zu den Promi-News überzuleiten.

    WISO stellt sich als “Deutschlands Dümmste Verbraucher” raus: Eine Familie hat sich eine viel zu teure Stromheizung andrehen lassen. Die Familie wird gezeigt, dann wird gesagt, dass Stromheizungen zu teuer sind. Zack, zack. Eine Frau hat sich eine dubiose Kapitalanlage andrehen lassen. Die Frau wird gezeigt, dann wird gesagt, dass dubiose Kapitalanlagen dubios sind und bei der Stiftung Warentest durchfallen.

    Passend zum Thema ist dann ein Experte im Studio, und Opoczynski geht sogar fast mühelos der Hinweis über die Lippen, dass schon den ganzen Tag Fragen an den Experten “auf Facebook” gesammelt wurden. Vorgelesen wird dann aber nur eine. Zack, zack. Das Studio ist angeblich voll mit Leuten, denen tausende Fragen auf den Nägeln brennen. Beantwortet werden aber dann nur die von zwei Zuschauern, die offensichtlich vorausgewählt waren, weil ihr Name wird eingeblendet. Immerhin steht der Experte anschließend noch im obligatorischen Chat bereit.

    Dann wird irgendwann, zack, zack, das Thema Rente angeschnitten. Die Rente muss versteuert werden. Das kann schon mal 175 Euro ausmachen. Im Jahr. Dazu gibt es sogar eine kleine, ähm, Talkrunde mit einem weiteren Moderator, in der ein Mann, “der in einigen Jahren in Rente geht”, sich beschweren darf, dass ihm niemand sagt, wie viel ihm von seiner Rente übrig bleiben wird. “Danke für Ihre Einschätzung” sagt der Moderator, und er meint es tatsächlich ernst.

    Zwischenrein, zack, zack, kommt dann noch der Bericht von einem Nick Benjamin, der zeigen will, dass man mit 150 Euro 2 Tage in Tel Aviv rum kommt. Ich denke: Man kommt für 150 Euro nach Tel Aviv? Coole Sache! Aber von wegen. Nick Benjamin ist schon in Tel Aviv, und die 150 Euro kann er auf den Kopf hauen. Entsprechend gut lässt er es sich gehen mit reichlich Essen und Trinken (Espresso mit Gesang 2 Euro, Eintopf mit Wein 15 Euro) und einer Übernachtung am Meer (80 Euro).

    Als Höhepunkt erzählt er, dass es in Tel Aviv das beste Nightlife im ganzen nahen Osten gibt, fragt sich aber brav ZDF-zielgruppenspezifisch, ob es auch etwas für seine Altersklasse gibt. Er geht dann in einen Club (10 Euro mit Verzehrbon) und verpasst am nächsten Tag seine Ausflugsgruppe. Ooh.

    Nächstes Thema, zack, zack, ein paar Nachbarn in einem Dorf haben jahrelang das Wasser aus ihren Dachrinnen ins Abwassersystem geleitet, war immer erlaubt, jetzt ist es plötzlich nicht mehr erlaubt. Verdammt. Aber was interessiert das mich?

    Und da ist der Haken bei WISO: Es werden durchaus interessante Themen angeschnitten, zack, zack, aber immer gibt es nur Beispielfälle und Beispielzahlen und Beispielrechnungen, die gerade so viel aussagen, dass Oma Müller zu Hause Panik kriegt. Keine Übersichten, Aufschlüsselungen, kein Hinweis auf die WISO-Website (auf der lediglich eines der viele Themen ausführlich behandelt wird, der Rest Fehlanzeige), der Link der Facebook-Seite wird nicht genannt. Aber an zwei Stellen wird auf ein WISO-Buch hingewiesen, wo ein Thema näher beleuchtet wird.

    Ähm, ich soll ein Buch kaufen, um mich genauer über Themen zu informieren, die in einem Wirtschafts- und Verbrauchermagazin im ZDF behandelt werden? Pah, da recherchier ich doch lieber im blöden Internet. Zack, zack.

 
31 Kommentare »
 

LaberLaber 31 Kommentare

  1. Dienstag, 5. April 2011 um 9:39

    Schon interessant, wieviel Arbeit Du in einen so langen Artikel über WISO steckst. War Dir langweilig? Und hast Du wirklich nie das öffentliche Fernsehen angeschaut? Glaube mir, da gibt es viel, viel schlimmeres!

  2. Dienstag, 5. April 2011 um 10:10

    Skandal!

    (Willkommen bei den Öffentlich-Rechtlichen, ich empfehle mal eine beliebige Sendung auf dem SWR/WDR/NDR/MDR/etc., da gehts ähnlich retro zur Sache. Hab das mit dem Abwasser übrigens auch gesehen, der Beitrag war so unglaublich extrem laser langweilig, da würde sogar Gildo Westerwelle einpennen.)

  3. Dienstag, 5. April 2011 um 10:15

    also sport im dritten am sonntag mit netzer war super ;)

    und zwar noch mehr OT wie man sagt, aber der tatort war auch sehr spannend. thema fand ich super, nachdem es die letzten wochen öfters mal abstrus war.

  4. Dienstag, 5. April 2011 um 10:21

    Ja, wie gesagt, ich guck nie Öffis, aber ich hatte schon die Erwartungshaltung, dass ich für mein Geld (ja, ich hab GEZahlt, kotz) ein hochwertiges Programm bekomme. Aber ich wurde enttäuscht, und der Frust musste rausgeschrieben werden :-)

  5. Dienstag, 5. April 2011 um 10:38

    Gibt durchaus gute Sendungen. Sehr zu empfehlen u. a. ist ZAPP jeden Mittwoch auf NDR! Nicht zu vergessen das dradio, aber das muss man wirklich mögen…

    Letztendlich sind solche Sendungen wie WISO mittlerweile mMn nur Versuche extra- und Akte-Zuschauer zu gewinnen.

  6. Dienstag, 5. April 2011 um 10:46

    Wenn Du sonst nie Öffentlich-Rechtliche schaust, bist Du nicht das Zielpublikum von WISO und solltest vielleicht lieber bei Akte bleiben…
    Ich selbst habe bei WISO einige interessante Sache erfahren, bei Privatsendern allerdings rein gar nichts (ausser vielleicht, dass Bohlen ein neues Teppich-Luder hat).
    Natürlich ist WISO keine coole Vorzeige-Sendung, aber darum geht es ja auch nicht.
    Insofern: Reflektiere doch nochmal….

  7. Dienstag, 5. April 2011 um 10:55

    Die Motorrad- und Tuning-Magazine laufen doch eh ganz woanders :D

  8. Dienstag, 5. April 2011 um 10:57

    Ich zahl GEZ-Gebühren dafür, also bin ich so was von Zielpublikum. Ich glaube, Du hast meinen Artikel nicht so ganz verstanden – aber egal, ich wollte wie gesagt nur meinen Frust rausschreiben :-)

  9. Dienstag, 5. April 2011 um 11:28

    @ martin:
    waaas, du fandest den tatort am sonntag gut???
    ich habe seit dieser “mörderstory” echt angst, dass ich als kassenpatient bei meinem nächsten arztbesuch sterben werde!
    das thema wurde dort ja wohl etwas mehr als übertrieben dargestellt:
    kassenpatient = potentiell toter!

  10. Dienstag, 5. April 2011 um 11:32

    also mehr als übertrieben fand ich eher neulich die furtwängler story…

    kein plan, ich bin kein arzt, weiß nicht was medikamente kosten, aber ich hatte das gefühl, dass da schon auch ein stück wahrheit dran ist. so bissi ausm leben ;)

    ich denke mal diese budget geschichte hat man schon einigermaßen ordentlich recherchiert, meinste nicht?

    zudem fand ich ihn einfach sehr spannend irgendwie.

  11. Dienstag, 5. April 2011 um 11:36

    tracks zb

    http://www.arte.tv/de/Kultur-e.....04524.html

    zahl ich gerne für

  12. Dienstag, 5. April 2011 um 11:43

    @ martin:
    furtwängler und die ferres schau ich mir grundsätzlich nicht an. aber noch übertriebener als letzten sonntag? respekt!
    btw.: was war denn am sonntag spannend an dem tatort? war doch eher wieder ein biederes stück sozialkritik…

  13. Dienstag, 5. April 2011 um 11:45

    ferres? tatort? oder meinst du thomalla?

    also die fubes furtwängler folge von neulich war definitiv übertriebener als der am sonntag.

    und warum ich ihn spannend fand? keine ahnung, fand ihn halt spannend :) und bieder fand ich ihn auch nicht.

  14. Dienstag, 5. April 2011 um 11:52

    ich glaub, arte ist auch öffentlich-rechtlich, oder?

  15. Dienstag, 5. April 2011 um 12:05

    @ martin:
    wenn die beiden oben genannten damen in irgendwelchen filmen mitspielen, schalte ich lieber aus oder gar nicht erst an. hat in diesm fall nix mit dem tatort zu tun.

  16. Dienstag, 5. April 2011 um 12:06

    arte ist öffi? nee, oder?!

  17. Dienstag, 5. April 2011 um 12:08

    aso… gut, bei der ferres kann ich das durchaus nachvollziehen. aber du bist ja so mehr der christine neubauer typ :)

  18. Dienstag, 5. April 2011 um 12:12

    Bei den Öffis kann man sich die Tier- und Natur-Dokus gut reinziehn find ich. Vor allem über Sat. in HD, bombastisch! :-)

  19. Dienstag, 5. April 2011 um 12:12

    “Der Sender finanziert sich zu 95 % über die in Deutschland und Frankreich erhobenen Fernsehgebühren. Gemäß dem Gründungsvertrag strahlt der Sender keine Werbung aus, eine Teilfinanzierung durch Sponsoring ist jedoch zulässig.”

    http://de.wikipedia.org/wiki/ARTE

  20. Dienstag, 5. April 2011 um 12:29

    Dieses ewig Überkritische nervt halt einfach.
    Wenn man dann den Kritiker darauf aufmerksam macht, dass es noch einen anderen Aspekt gibt, hat man natürlich die Kritik missverstanden – is klar…
    Ich rege mich ja auch nicht über das Musikantenstadl auf – ich schau es einfach nicht. Dafür gibt es Vielfalt.
    Immer kritisieren, aber NIX machen, v.a. nicht BESSER MACHEN.
    Also bleib bei Deinen Nicht-Öffis und schau weiter die “guten Sendungen” Vera am Mittag und Richterin Salesch und versuche so glücklich zu werden.
    Prost!

  21. Dienstag, 5. April 2011 um 12:34

    Ferres gibt es doch sicherlich auch in den Privaten – nur die Neubauer nervt tatsächlich exklusiv öffentlich-rechtlich.
    Dafür lohnt der Blick in die Sparten- bzw. Regionalprogrammen: arte, 3Sat, zdf neo, einzelne Sendungen in den Dritten (zapp wurde ja schon genannt).
    Außerdem werden die öffentlich-rechtlichen Rundfunksender ja auch durch die GEZ finanziert: Deutschlandfunk ftw!

  22. Dienstag, 5. April 2011 um 13:23

    Was ist “Arte”? ;)

    Ich find’s interessant, mit welchem Aufwand solche Berichterstattungen produziert werden!

    Bei den Landtagswahlen kürzlich war die ARD (SWR) mit einem Trupp beim Landtag vertreten – 20 LKWs waren das mind.! Der gesamte Parkplatz zwischen Landtag Staatstheaters war ausgefüllt. Nicht genug – beim Zeppelin Carré stand die gleiche Anzahl an LKWs vom ZDF. Wir erinnern uns – ebenfalls GEZ…

    Die Konkurrenz der Privaten benötigt für das gleiche Ergebnis 1 VW-Transporter mit Antenne drauf. Aber die müssen halt auch haushalten :)

  23. Dienstag, 5. April 2011 um 13:24

    frau neubauer steht halt für das “pralle” leben der öffis. dort gibt es immer wieder sehr gute sendungen. mein absoluter tipp läuft auf dem zdf theaterkanal: later with jools holland. beste musiksendung des planeten!

  24. Dienstag, 5. April 2011 um 13:29

    Das beste an den Öffis kommt ja diesen Monat noch, wenn Willi von Battenberg-Sachsen Coburg und Gotha seine Käthe in London heiratet. Wird wahrscheinlich auf jedem Käsekanal, der sich zu den Öffis zählt übertragen. Ist ja auch enorm wichtig, wenn mal frisches Blut in den adligen Kreislauf kommt. Kann man doch auch den Aussi hinschicken, für alle besser und günstiger

  25. Dienstag, 5. April 2011 um 16:39

    …was ich schade an den ÖR finde das wenn sie mal was gutes haben die Sendungen Nachts oder in Spartensendern verstecken, wie zb Filme um 1.00 am So, Mad Men bei ZDF neo oder ne neue Serien von Steven Spielberg die am Do um 2.00 in der Nacht läuft.

  26. Dienstag, 5. April 2011 um 16:42

    …oder wie “im angesicht des verbrechens”. war wohl auch zu viel für den ard zuschauer, so dass man die serie nach dem schlechten start schnell nach ganz hinten geschoben hat.

  27. Dienstag, 5. April 2011 um 18:09

    das gleiche im zdf mit kriminaldauerdienst. beste krimiserie bisher, dann abgesetzt, weil zu anspruchsvoll!

  28. Dienstag, 5. April 2011 um 18:24

    Die ÖR HD Sender mit nur 720p auszustrahlen währen der Rest der Welt 1080i benutzt, war übrigens auch ne Kack-Entscheidung.

  29. Dienstag, 5. April 2011 um 18:44

    Word Gregor! Am früheren Abend kommen fast nie gescheite Sendungen bei den ÖR. Die ganzen Talkrunden kannste auch vergessen, werden eh immer nur die üblich verdächtigen Leute eingeladen, die sich dann schön dissen und niemals ausreden lassen, z.B. Künast vs. Seehofer oder so… :D
    In der Nacht von Samstag auf Sonntag bin ich noch länger auf geblieben, wollte erst zum GMF ins Tonstudio, hatte dann aber keiner Bock mitzugehn… Ich hab mir dann erstmal nen geilen Western auf ZDF reingezogen, so richtig vintage mit Clint Eastwood und Geballer im Saloon! Wer die Gelegenheit hat, sollte mal schauen, spät Nachts kommen echt gute Western auf ZDF!

  30. Dienstag, 5. April 2011 um 21:04

    …bald gibts wieder nen neuen ZDF Spartensender Sender und Champions League kommt ab 2012 auch im ZDF, man bekommt dann schon einiges für sein Geld.

  31. Dienstag, 5. April 2011 um 21:56

    “im angesicht des verbrechens” hat jetzt einen grimme-preis bekommen, immerhin!

Kommentar hinterlassen

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.