• 1

    Buschpilot

    buschpilot_1

    Das Oblomow-Kap-Sutsche-Fischlabor-whatever-Konglomerat expandiert nach Osten und eröffnet am morgigen Samstag die Restaurant/Biergarten-Kombi Buschpilot im ehemaligen Landhaus. Macht Sinn, da ist ja sonst meines Wissen nach nicht allzu viel hinten beim SWR und liegt ziemlich schön unterhalb der Villa Berg. The View: 

    buschpilot_4

    Da kannsch die Seele baumeln lassen und eine Schnitzel mit Pommes einatmen. Karte wird laut Janni grundehrlich und preislich erschwinglich gestaltet, 100 Sitzplätze stehen circa insgesamt zur Verfügung. Das Buschpilot hat den ganzen Tag geöffnet, bietet allerdings keine gesonderten Mittagstisch an. Nach der Eröffnung am Samstag, startet der Betrieb nächsten Donnerstag, 10. April. Good Luck bei der Eroberung Ost.

    Buschpilot (Ex-Landhaus)
    Eröffnung am Samstag, 5. April, ab 18:00 Uhr
    Karl-Schurz-Straße 28, zwischen SWR & Villa Berg 
    701790 Stuttgart 
    Facebook 
     
    buschpilot_2 buschpilot_3  buschpilot_5

     
    1 Kommentar »
     
  • 0

    Stuttgart in Arkansas

    stuttgart_arkansas

    Reis und Enten – darauf baut Stuttgart in Arkansas, irgendwo zwischen Memphis und Little Rock. Haben wir euch vor über zwei Jahren schon aufgegleist und jetzt legt der SWR mit einem nach. Der Reporter schaute sich in Stuttgart um und berichtet eben über Reis, nach Enten pfeifen und eine Art Stuttgart 21. Auf die Bilder klicken und dann kommt man zu den einzelnen Beiträgen.

    Zum SWR-Special   

     
    Keine Kommentare
     
  • 2

    Fernsehturm soll ab Mitte 2015 wieder geöffnet werden

    fernsehturm_01

    Erst um 16:00 Uhr geben OB Kuhn und SWR Intendant Peter Boudgoust eine Pressekonferenz, aber die StN berichtet jetzt schon, dass der Turm Mitte 2015 – nach entsprechenden Maßnahmen für rund 1,2 Millionen Euro – wieder geöffnet werden soll. Mehr Infos hier. 

    Update: Jetzt die offizielle Pressemitteilung.  Und zum PK-Stream geht es hier

    07. February 2014

    Grünes Licht für die Wiederöffnung des Fernsehturms
    SWR und Stadt einigen sich über Kostenteilung der Brandschutzmaßnahmen – Ziel ist Wiedereröffnung Mitte 2015

    Stuttgart. Der Südwestrundfunk (SWR) und die Stadt Stuttgart haben sich auf eine Wiedereröffnung des Stuttgarter Fernsehturms verständigt. Grundlage dafür bietet das abschließende ganzheitliche Brandschutzgutachten, das von den Fachbehörden der Landeshauptstadt als insgesamt positiv bewertet wird. Die Umsetzung des Gutachtens ermöglicht die Wiedereröffnung des Fernsehturms für bis zu 320 Personen sowie die Nutzung der Theaterebene.

    Die Gesamtkosten hierfür liegen nach derzeitigen Kostenermittlungen des SWR bei rund 1,2 Millionen Euro netto. SWR-Intendant Peter Boudgoust und Oberbürgermeister Fritz Kuhn haben am heutigen Freitag, 7. Februar 2014, in Stuttgart die Einigung von SWR und Stadt bekanntgegeben.

    SWR-Intendant Peter Boudgoust: „Der Fernsehturm ist ein Wahrzeichen der Stadt und ein Markenzeichen des SWR Fernsehens in Baden-Württemberg. Ich freue mich also umso mehr, dass Stadt und Sender an einem Strang ziehen. Die gute Botschaft heute lautet: Der Fernsehturm kann für Besucher bald wieder geöffnet werden.“

    Der SWR-Intendant betonte, dass sich durch den komplexen Sachverhalt und die besonderen geometrischen und sendertechnischen Randbedingungen die Bauzeit nur grob schätzen lasse. Gemeinsames Ziel des SWR und der Stadt Stuttgart sei eine Wiedereröffnung Mitte 2015. 

    OB Fritz Kuhn: „Dies ist ein guter Tag für Stuttgart und alle, denen der Fernsehturm am Herzen liegt. Ich bin erleichtert sagen zu können, dass Stadt und SWR sowohl baulich als auch finanziell den Durchbruch erzielt haben. Der Fernsehturm wird wieder für die Öffentlichkeit öffnen.“

    Damit werde ein Wunsch vieler Stuttgarterinnen und Stuttgarter in Erfüllung gehen, auch wenn der Umbau noch einige Zeit in Anspruch nehme. „Diesen Wunsch mussten wir in Einklang bringen mit zwingenden Anforderungen des Brandschutzes, um einen sicheren Weg aus dem Turm heraus zu gewährleisten.“

    Das abschließende Brandschutzgutachten stellt ein ganzheitliches Konzept dar, das Maßnahmen zur Verbesserung des technischen und baulichen Brandschutzes vorschlägt und zeigt, wie künftig Flucht- und Rettungswege von sämtlichen möglichen Aufenthaltsorten im Turmkorb von Besuchern und Personal bis zum sicheren Ausgang am Turmboden möglich sind. Im Zentrum der vorgeschlagenen Maßnahmen des Sachverständigenbüros Halfkann + Kirchner stehen folgende Punkte:

    • Etwaige Zündquellen werden identifiziert und aus dem Turmschaft entfernt.
    • Die Rauchableitung aus dem Turmschaft wird optimiert.
    • Die im Turmschaft verlaufenden Hochfrequenzkabel werden kontinuierlich elektronisch überwacht. Zusätzlich werden an diesen Hochfrequenzkabeln in einem Abstand von 1,20 Metern Horizontalschottungen angebracht, um eine vertikale Brandausbreitung über die genannten Segmente hinaus zu verhindern.
    • Andere Kabel werden durch eine flammhemmende Umkapselung im Verfahren einer Einblasdämmung geschützt.
    • Darüber hinaus wird ein detaillierter Evakuierungsplan erarbeitet und die Feuerwehrpläne dementsprechend angepasst.

    Der Aufsichtsrat der SWR Media Services GmbH hat in seiner heutigen Sitzung der Umsetzung des brandschutztechnischen Gesamtgutachtens zugestimmt. Die Umsetzung der Maßnahmen wird von der SWR Media Services GmbH durchgeführt, da sie ausschließlich der Wiederaufnahme der kommerziellen Nutzung des Fernsehturms für Besucher der Stadt Stuttgart dienen.

    Die Vereinbarung zwischen Landeshauptstadt Stuttgart und dem SWR sieht vor, dass die Stadt und SWR Media GmbH sich die Kosten der Herstellung des Brandschutzes zu je 50% teilen. Der Finanzierungsbeitrag der Landeshauptstadt in Höhe von 605.000 € wird durch einen Verzicht auf die Erbbauzinszahlungen 2014 bis 2026 ermöglicht. Der Gemeinderat muss der Vereinbarung mit dem SWR noch zustimmen. Bereits am Freitagvormittag hatte Oberbürgermeister Kuhn die Spitzen der Gemeinderatsfraktionen informiert. Diese haben einmütig Zustimmung zu diesem Vorgehen signalisiert.

    Der Fernsehturm ist aufgrund einer Anordnung der Stadt Stuttgart seit 27. März 2013 für Besucher geschlossen.

     
    2 Kommentare »
     
  • 0

    100 Jahre Markthalle

    markthalle

    Mama hat angerufen, nachher (18:15 Uhr) würde im SWR eine Doku  über die Markthalle kommen. Der “Genusstempel” feiert 100-jähriges die Tage (Opening 30.1.1914, mit DJ Emilio damals, war stark) und gilt sowieso als die schönste Markthalle Deutschlands und ist hin und wieder ein beliebtes Insta-Motiv in meinem Stream.  Selbst bin ich dort ehrlich gesagt relativ selten, sollte ich vielleicht  ändern. Ansonsten tun sich in dem Block rund um den Marktplatz gerade große Neuigkeiten auf, nicht zwingend immer zum Besten. Mehr wenn save und watch out now wie die Beatnuts.

    Happy Birthday Markthalle
    Montag, 27.1.2014 
    SWR, ab 18:15 Uhr 

     
    Keine Kommentare
     
  • 6

    #mopsgate in der Landesschau

    tvteam

    (“Sturmsicher montiert” -> Quatsch. Dann hätten wir ja etwas kaputt gemacht. Wir haben nur drauf gestellt.) 

    Das TV-Team goes TV: Heute Abend strahlt in der SWR Landesschau zwischen Hilfsprediger Jürgen Deuerlein und den schönsten Krippenausstellungen im Land  ein Mops. Genauer gesagt, begab sich der SWR auf Spurensuche und hat in Sachen #mopsgate in alle Richtungen ermittelt, u.a. kommen Säulenproduzent Uli Gsell und eben Thorsten vom TV-Team Kessel.TV zu Wort. Endlich im Fernsehen!

    Bildschirmfoto 2013-12-18 um 09.54.03

     

    Wer nicht daheim ist oder sich keine Stunde Landesschau geben will, kann das natürlich bei Interesse in der Mediathek anschauen.

    Weiterhin gibt es ein paar neue Artikel. In der StN wurde vorgestern spekuliert, ob wir den Mops von irgendeiner Mops-Ausstellung hätten (Künstler heißt Hörl). Nope. Nochmals und wie gesagt: 38,95 Euro plus Versand bei Amazon plus paar Kröten für die Goldfarbe. Außerdem ist eine Stuttgarter Galerie-Chefin Dagmar K. Schill bereit, einen neuen Mops fürs Denkmal zu stiften. Sie hat gerade ein paar Hörl-Möpse in ihrer Galerie, aus Plastik allerdings. Da braucht es dann allerdings keinen Xaver für.

    SWR-Landesschau ft. KTV & #mopsgate, Mittwoch, 18.12, ab 18:45 Uhr 
    Mediathek

     
    6 Kommentare »
     
  • 2

    Mama Spa im SWR

    Bildschirmfoto 2013-09-25 um 21.52.44

    Christina Haneberg, ehemalige Mitbetreiberin von Blutsgeschwister, ehemalige stadtbekannte Partygranate, inzwischen Mutter und Inhaberin von Mama Spa, war gestern zu Gast bei der Landesschau Baden-Württemberg im SWR. Hier kann man die ganze Sendung anschauen.

     
    2 Kommentare »
     
  • 5

    News from the Fernsehturm

    fernsehturm_blauerweg

    (Er ist noch da. Schießerei aufm Blauen Weg, #joggnpic)

    Heute Mittag haben sich OB Kuhn und SWR-Intendant Peter Boudgoust, Deutschlands bester WLAN-Checker (okay, zu arger Insider, kapier nur ich, grad egal), zum Gipfeltreffen, zum Spitzengespräch und zur Lage der Fernsehturm-Nation getroffen. Anbei die Mitteilung der Stadt.

    Gemeinsame Presseerklärung von Stadt Stuttgart und SWR
    Kuhn und Boudgoust: Sicherheit der Fernsehturm-Besucher hat oberste Priorität
    Lösungsvorschläge sollen von einem externen Gutachter erarbeitet werden

    Der Oberbürgermeister der Stadt Stuttgart, Fritz Kuhn, und SWR-Intendant Peter Boudgoust haben nach dem heutigen Spitzengespräch das gemeinsame Interesse an einer Wiedereröffnung des Fernsehturms für Besucher betont. Der SWR und die Stadt Stuttgart sind sich darin einig, dass die Sicherheit der Fernsehturm-Besucher oberste Priorität hat.

    Boudgoust und Kuhn haben sich darauf verständigt, einen externen Sachverständigen damit zu beauftragen, Lösungsvorschläge für die Beanstandungen der Stadt beim baulichen Brandschutz zu entwickeln. Nach Vorlage des Gutachtens prüfen SWR und SWR Media Services die technischen und wirtschaftlichen Voraussetzungen für eine Realisierung.

    SWR-Intendant Boudgoust sagte: „Der Fernsehturm ist ein Wahrzeichen der Stadt und liegt auch dem SWR am Herzen. Seine Nutzung als Aussichtsplattform steht allerdings in keinerlei Verbindung zum Rundfunkauftrag. Investitionen des SWR sind daher nur in dem Maße vertretbar, wie sie auch refinanzierbar erscheinen.“

    Oberbürgermeister Kuhn erklärte: „Meine Frage lautet: Was muss mindestens getan werden, um im Falle eines Brandes für die Besucher im und auf dem Turm eine sichere Rettung zu gewährleisten? Voraussetzung dafür ist aus Sicht der Stadt, den Turm beim baulichen Brandschutz zu ertüchtigen.“

    kuhn_boudgoust

    (Foto Stadt Stuttgart / Leif Piechowski) 

    Kuhn und Boudgoust betonten, ein konkreter Zeitplan für die weitere Vorgehensweise könne erst diskutiert werden, wenn das Gutachten des Brandschutzsachverständigen vorliege. Der Oberbürgermeister sicherte dem Intendanten eine konstruktive Mitwirkung der städtischen Behörden zu. Das Gutachten wird beim Büro Halfkann + Kirchner in Auftrag gegeben, eine der renommiertesten Adressen für Brandschutzfragen in Deutschland.

    Beide vereinbarten, ihre Gespräche fortzusetzen, nicht nur zum Fernsehturm, sondern auch über Themen, die den Sender und die Landeshauptstadt verbinden.

    Oberbürgermeister Kuhn hatte nach Beratungen mit den verantwortlichen Bürgermeistern und Amtsleitern am 27. März 2013 entschieden, unter Hinweis auf den baulichen Brandschutz den Fernsehturm bis zur Herstellung sicherer Rettungswege umgehend schließen zu lassen.

    An dem heutigen Gespräch nahmen auch Dr. Martin Schairer, Bürgermeister für Recht, Sicherheit und Ordnung (immer wieder gut und mehr Sheriff in einer Berufsbezeichnung geht einfach nicht), und der Justitiar des SWR, Dr. Hermann Eicher, teil.

     
    5 Kommentare »