• 2

    Happy Weekend Beats & HipHop Mix by RAM

    fisch

    (Sternzeichen Fisch Zeit.)  

    Sensation: Zwei Home-Mixe in den letzten zwei Monaten gemacht. So aktiv als Bedroomer war ich glaub zuletzt im 2001.

    Diesen wollte ich schon länger machen und habe dafür immer wieder Stücke in einen Ordner getan. Die Tracks ausm HipHop/Instrumental/Beat-Sektor sind persönliche Faves von mir, spiele die ganz gerne im Transit im Vorprogramm und wollte ich ganz gerne gebündelt als Aufnahme haben. Die Tunes sind Mitunter aus der 90er Steinzeit, das meiste müsste aus den Nullerjahren sein (Tracklist nächste Seite).

    Mixing glaub manchmal bissle übermotiviert. Egal. Fett. Musik auch okay. Wünsche ein schönes Wochenende.

    Read more »

     
    2 Kommentare »
     
  • 4

    Happy Weekend Mix Double-Pack by Philthy & TopSolo

    Philthy

    (Philthy ist gefrustet: Immer mit Ken auflegen macht halt auch keinen Spaß.)

    Halbe to Hell: Stuttgarts Jockeys sind (wie immer) aktiv und bollern die Mixe raus.

    Philthy ist sowieso immer relativ mix-agil, schon öfters hier gefeatured, den Bass am Sonntag-Macher, sein neuestes Werk heißt “Perfect Madness” und ist, sag ich mal, relativ afterhourig, oder? Ich weiß nicht konkret, was auf einer Afterhour gespielt wird, weil ich nie – siehe vorhin Ghetto – auf eine gehe, aber ich würde das Set als Morgenssound einstufen, wenn man sich bis mittags treiben lässt, eh alles egal, und jede Klangverschiebung, jede neue Spur, jede neue Frequenz, jede neue Melodie zum Highlight wird.

    So stell ich mir das gerade jedenfalls vor, wenn ich den Mix höre. Vielleicht funktioniert das aber auch Sonntagmittag unter strahlendem Himmel, ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass spannende, detailverliebte Tracks dabei dabei sind, kenne auch wirklich gar nix. Sind das vielleicht die alten Platten vom Ken? Spass!

    Philthy kann man morgen zuerst im Waranga hören und dann geht er rüber ins Romy und schließt dort nach dem Hauptact die Tür zu.

    norman

    Mix Nummer zwei kommt von Norman TopSolo, unser immer gemütliche Fels in der stürmischen Stuttgarter Nightlife-Brandung, den absolut nichts erschüttern kann, außer vielleicht ein leeres Bier- oder Rum-Cola-Glas, wobei man das ja jederzeit nachfüllen kann, nur ned hudla und sowieso herrlich!

    Norman hat die Tage für den Radio Kottan Podcast ein Set aufgenommen, schon der sechste Part dieser Serie, gestaltet von den Kottan Residents. In seinem Mix steckt ein sonniges Cocktail-Schirmchen, die sollte man eigentlich wieder vermehrt einführen, das hat doch früher im gemischten Eisbecher (Vanille, Schoko, Erdbeere) immer so viel Freude bereitet, damals in den 80er, im Urlaub in Österreich. Norman fährt die 110, ruft nicht die Polizei und zieht langsam an, du fühlst den Platz, den Sommer, die Atmosphäre, ich hol mir jetzt da ein Bier. Mission erfüllt. Happy Weekend.

    P.S.: Norman ist morgen im Transit. Dann aber eher HipHop.

     
    4 Kommentare »
     
  • 0

    Happy Weekend Freund + KupferTAPE #1 by Tereza

    freund_kupferstecher

    Letzte Woche das Kowalski, jetzt das F&K – Stuttgarts Clubs representen ihren Sound via Podcast, (digitalen) Mixtapes oder nenn es wie du willst. Find ich: gut. Die Möglichkeiten, die man hat, soll man nutzen.

    Seit einem halben Jahr offen, bietet das Kupferstecher einen Raum für Acts und Musik, für die es zuvor, gerade so geballt jede Woche, keinen konkreten Anlaufpunkt in dieser Stadt gab. Immer neben der Hauptspur, aber stets im Groove für all diejenigen, die wissen wollen, wie die Zukunft von Clubmusik klingt. Ob der Futurebeat dann gerade ist oder gebrochen, spielt dabei keine Rolle. Symbolvideo:

    Das erste Kupfertape ist von DJ Tereza, kennt man hierzulande aus der Schräglage, aber ist längst national und international unterwegs, unter anderem als Angst & Schrecken-Soundsystem mit Bartek und Kaas oder halt auch mal auf der New York Fashion Week.

    Ich hatte die Frau bislang als HipHop-DJ aufm Schirm, auf dem Tape zeigt sie ihre – mir bis dato unbekannte – (Slo-Mo)-Disco-House-Seite.

    Tolle Dinger dabei von diesen ganzen Internet-Produzenten, die selbst wiederum durch die digitalen Möglichkeiten eine größere Aufmerksamkeit erhalten, Soundcloud is the name of the game, wie z.B. Pomo oder Kero One (mit seinem edlen Remix für D’Angelos Spanish Joint), außerdem z.b. auch drei Tunes & Remixe von FKJ darunter, der morgen im Kupferstecher auftritt. Leider nur 30 Minuten lang, aber für auch 30 Minuten lang nice und fresh wie die Sonne grad draußen, zu der man am besten ein Bier trinkt. Mach ich jetzt zumindest. Ade.

    Read more »

     
    Keine Kommentare
     
  • 0

    Happy Weekend Kowalski Podcast

    kowalski

    (Foto: FTGRF.de

    Läuft am HBF. Wird im Sommer dann auch schon wieder drei Jahre jung, seither hat man ständig am Look und Programm weiter gebaut und gefeilt, Stillstand gibt es hier nicht.

    Während samstags die Locals im Maschinenraum stehen, ist es Freitags zwischenzeitlich recht Booking-lastig, heute Abend steht z.B. eine Steyoyoke Labelnight auf dem Programm, letzte Woche war Markus Worgull da und nächste Woche kommt Âme.

    Neu im Portofolio: der Kowalski PODCAST. Circa alle zwei Wochen gibt es ein neues Set von Residents, Gast-DJs oder Veranstalter-Crews. Die 001 wurde von den so called No Resident gemixt. Dahinter verbirgt sich die (wirklich) freundliche Belegschaft, Barleute, Runner etc., die nicht weniger gekonnt wie die “richtigen Residents” den typischen Kowalski-Schubsound mit Tiefgang vereinen.

    Voll groovy, wie wir bald in einer neuen Radiosendung ziemlich oft sagen werden (#dakommtwas). Und sowieso, auf und ab, so ist das Leben, wussten schon die Krähen damals. So, ich hab jetzt Schnapshunger und Steakdurst. Ade und happy Weekend.

     
    Keine Kommentare
     
  • 2

    Happy Jahreswechsel Mix by RAM

    schrittfahren

    (Ich fordere hiermit: freie Fahrt für freie Fahrradbürger!111!!1!!!!11 Scheiß Politiker!!!11!!)  

    Kommt so häufig wie Dinner for one: ein neuer Mix von mir. Wie immer einfach so, ohne konkreten Plan wohin die Reise geht, geleitet von der glückseligen zwischen-den-Jahren-Stimmung und der Jogginghose, verbaut wurden neue und alte (mitunter richtig alte) Platten. Zwischen Minute 60 und 70 leichte Aufnahmeprobleme, Kabel hatte wohl einen Wackler, paar Minuten mono, aber die Musik trotzdem nie wie im mono am Wilhelmsplatz.

    Tracklist habe ich keine geschrieben, musst bei Interesse shazamen oder fragen. Danke und schönes Wochenende.

     
    2 Kommentare »
     
  • 0

    Ein Jahr Territory Sound Happy Weekend Mix

    10277947_10202172430532583_5312432731582504308_n

    (TKZ & Thorsten: jeden Samstagabend im Cabrio auf der Theo unterwegs #rennerles) 

    Man muss Prioritäten setzen: Thorsten will morgen Abend lieber mit seinem Kumpel TKZ im Kupferstecher auflegen als mit seinen anderen Kumpels Bernd, Reimi und mir auf der SEMF abhängen. Aber ich unterstütze euch trotzdem gerne.

    Die zwei haben sich DJ-technisch vor gut einem Jahr gefunden, genauer gesagt bei der ersten 5T-Kollektiv-Schmousn-Party im Romantica, hat gefittet wie einst die Übergänge vom Bamsi im Romy S., daraufhin das Klangsystem Territory Sound gegründet und seither einige Gigs ausgerollt (Corso, Transe, Toni etc.)

    Die Territory Mische: Dancehall, Reggae, Trap, HipHop und immer ein SUV-Fahrgestell an Bass. Grundton eher maskulin, würde ich sagen, eher rougher Yardsound, immer Back 2 Back, also Rücken an Rücken, höhö, und TKZ noch gelegentlich am Mic, hat ja schon eine Lokalkarriere als MC (Rap / Ragga) hinter sich, siehe hier. Thorsten könnte ruhig auch mal was sagen. Vielleicht: “Hey ho, ist ihr ein Mädchen, das einen Kuss will?”

    Nach dem Warmup in der Toni-Lounge letzte Woche (starke Performance) feiern die zwei morgen Abend im Kupferstecher, dass die DJ-Beziehung seit einem Jahr gut funktionert. Passend dazu gibt es den echten allerersten gemeinsamen Mix, den im Januar hat TKZ alleine zusammengeschrubbt.

    Der zeigt ihre ganz Bandbreite von Roots bis Future, von analog bis digital, leider ohne Bob Marley und Sunshine Reggae. Schade! Voll vergessen!!!!111!!!!1!!

    Dafür wird gesteppt, getrapped, gereizt, gehiphopedited und sowieso a-milli-milli-bonged, die Geschwindigkeit stark variiert, halftime, doubletime, musikalisch durchweg interessant, auch wenn mir mitunter die Labersäcke wirklich hart auf die Nüsse gehen. Das ist eben meine persönliche Ragga-MC-Phobie.

    I left my wallet in Ku-pfer-ste-cher. Vielleicht morgen Abend. Wenn es total krass war.

     
    Keine Kommentare
     
  • 0

    Happy Weekend Mix by Pitchy & Scratchy

    pitchy&scratchy

    Sodele, letzter Post vor der Autobahn, danach bin ich raus und twerke mit Pitchy & Scratchy in den Urlaub rein. Hinter dem Duo stecken DJ Gambit und DJ RL und man hat sich vor einiger Zeit für ein energetisches Soundgebräu aus HipHop, Trap und Mash-ups zusammengeschlossen. Kennt man live vor allem von ihren Gigs aus der Schräglage.

    Tagsüber muss man für so einen Mix ja erst einmal empfänglich sein, finde ich zumindest. Heute war ich empfangsbereit und wenn man sich nach fünf Minuten in den Groove eingefädelt hat (bzw. sich auf Arbeit nicht sonderlich konzentrieren muss) bumst das Zeug halt einfach richtig gut und man kommt in Feier(abendbier)laune oder auch: “Geiler Mix”, meinte Kumpel Moritz.

    Das Prinzip von Trap – falsch, ein Prinzip von Trap, die Schublade ha wiederum noch Unterschubladen – man nimmt bekannte HipHop-Tunes und editiert die mit mehr Bass & Beat, dabei zwirbelt, kratzt und dropped es mal mehr mal weniger heftig. Kann man, wie so viele Richtungen, schwer beschreiben, für mich ist das einfach Power-HipHop-Party-Mugge. Thorsten hat sich mit dem Thema vor längerem näher beschäftigt.

    Gambit und RL bekommen meiner Meinung nach auf diesem Mix einen guten Bogen zwischen Kratzbürste und Wellnessbereich hin. Ach, der A-ha-Einsatz hätte wegen mir nicht sein müssen, hahaha. :) Aber so haben wir halt alle unsere Schinken und ich mag euch trotzdem. Happy Weekend und bis KW 47.

    www.facebook.com/PitchyandScratchyShow

     
    Keine Kommentare