• 2

    Baustellenreportage Theater – Opening am Samstag

    Wissen garantiert schon einige, ab kommenden Samstag (Opening mit Henster und Paul-E) wird das ehemalige Renitenztheater bis mindestens Ende Juni clubkulturell zwischengenutzt. Der ganze Block (bis auf die Fassade von der Teppichgalerie) soll irgendwann, so hat man es mir zumindest erzählt, wegkommen, eine Sanierung wäre scheinbar zu aufwendig. Wann genau weiß man nicht.

    Das alte Renitenztheater haben sich nun Steffen (eine Hälfte der Liebreiz-Macher) und Barmann Pedi (kennt man wiederum unter anderem auch von den Liebreizpartys oder aus dem 1210) unter den Nagel gerissen, das manch einer ebenfalls von besagten Liebreiz-Partys kennt, die an diesem Ort zweimal schon stattfand. Die temporäre Location heißt jetzt dann allerdings nur noch “Theater”, weil zweimal Renitenztheater wäre blöd und hätte bestimmt das echte Renitenztheater, seit einiger Zeit im Hospitalviertel, bisschen was dagegen.

    Partys, Konzerte und anderes Kulturzeugs in einem ehemaligen Schauspielhaus klingt prinzipiell erfolgsversprechend. Da vorübergehend muss man auch nicht sooo viel machen, ist schon charmant genug, prinzipiell sollte man aber eine Handkreissäge besitzen…

    …vielleicht noch einen Akkuschrauber und eine Schleifmaschine.

    Also falls mal jemand auf die Idee kommen sollte, auf die Schnelle einen Laden zu eröffnen, sind das unsere ultimativen Equipment-Tipps. Scherzchen. Egal ob temporär oder dauerhaft, ist immer noch natürlich ein guter Stress, aber ich sags mal so, einen Aer Club bauen ist sicherlich bisschen aufwendiger.

    Steffen, Pedi und ihre Handwerkerkollegen waren die letzten Wochen gut am Rodeln oder auch Rödeln, haben mitunter zwei Sitzreihen rausgerissen, siehe Blick von der Bühne, auf die das DJ-Pult kommt…

    …oder Blick von hinten links…

    Die unteren Tische kommen freilich noch weg, links im Bild befindet sich wiederum die Hauptbar, an der Stelle der oben abgebildeten Schleifmaschine wird ausschließlich Schnaps und Bier ausgegeben, weiterhin wird im Foyer noch eine mobile Treseneinheit stehen.

    Muss man natürlich noch ein, zweimal durchwischen, in der zukünftigen Raucherzone.

    Licht und Anlage kommen morgen, aus den Boxen soll von bis (Rap, Indie, Electronic etc.) tönen, manlegt sich da nicht fest, wie Steffen betont. Übernächsten Samstag ist Tipura im Haus und knüpft eventuell an sein Spitzen-Set vergangenen Samstag im KTJ an, Andi Vogel hat wohl schon angeklopft und will sein Disco Quartett reinstellen, der Swist plant angeblich etwas mit einem Schlagzeuger, die Silent Friday Geschichte soll mal stattfinden und der Herr macht im Mai auch mal was.

    Frei nach David Guetta hat er sich schon heute auf der Bühne feiern lassen und mitunter neue Nikes für alle versprochen: I´m Majde Bitch! Riesenjubel im Saal.

    Prinzipiell versucht man so oft es geht, auch mal unter der Woche, die Räumlichkeiten für Lesungen, Konzerte oder sonstige Aufführungen zu nutzen. Nice and smooth klingt das erstmal, den Rest muss man wie immer abwarten. Könnte was werden.

    Theater, Eberhardstraße 65
    Opening am Samstag mit Henster & Paul-E, Beginn 22:00 Uhr

 
2 Kommentare »
 

LaberLaber 2 Kommentare

  1. Montag, 27. Februar 2012 um 23:57

    gibts eigentlich eine online-präsenz des “theaters”? außer diesem artikel hab ich nichts weiter gefunden/gelesen…

  2. Dienstag, 28. Februar 2012 um 9:19

    bislang soweit ich weiß nicht. weiß auch nicht was es auf facebook gibt

Kommentar hinterlassen

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.